Kimba unterstützt Wohnkonzept des SKF Lingen

Spielgeräte finanziert

Seit vielen Jahren unterstützt der Lions Club Lingen Machurius mit seinem Projekt „Kimba“ Kinder und Familien, die aus verschiedenen Gründen in eine Schieflage geraten sind. Jetzt erhielt der Sozialdienst Katholischer Frauen (SKF) in Lingen Spielgeräte und Sitzgelegenheiten für den Außenbereich seines Wohnkonzeptes Lebenshilfe.

Bei der offiziellen Übergabe an der Elisabeth-Feldhaus-Straße bedankte sich Geschäftsführerin Marita Theilen für die großzügige Spende. Immerhin seien hier Spielgeräte und Sitzgelegenheiten im Wert von rund 6500 Euro aufgestellt worden. „Ich freue mich über diese Neuerungen, die alle zertifiziert sind und den Sicherheitsanforderungen entsprechen“, sagte sie. „Das gibt ein gutes Gefühl von Sicherheit.“

Außer einer Doppelschaukel wurde noch eine Fläche gepflastert und mit Sitzgelegenheiten versehen. „Hier wurde ein schöner Mittelpunkt geschaffen, der das soziale Miteinander fördert“, sagte SKF-Sozialpädagogin Janina Schmidt. Sie berichtete, dass dieser Bereich im Sommer schon ausgiebig genutzt wurde.

Entfernt wurde ein altes Trampolin, das schon Rost angesetzt hatte und nicht mehr gefahrlos genutzt werden konnte. An dieser Stelle wurde neuer Rasen eingesät, sodass die Kinder den Bereich als Bolzplatz nutzen können.

Insgesamt hat Kimba jetzt fast 10000 Euro für das Wohnkonzept Lebenshilfe investiert. Denn auch die Außenstelle in Baccum erhielt unter anderem neue Gartenmöbel. „Dies waren alles Maßnahmen außer der Reihe“, betonte Marita Theilen. Denn Kimba würde den SKF schon über Jahre regelmäßig unterstützen mit verschiedenen Aktionen.

Quelle: Lingener Tagespost